NEU
Medium cd28520front
CHF 28.00
exkl. Versandkosten

E sauglatti Gschicht zu

«nomal zweistimmig»

 

Es war einmal, beginnen Märchen. Im früheren Tonstudio von Fredi Braun in Küsnacht, später Bubikon, fanden sich in 70er-, 80er- und 90-er Jahren alle namhaften Kapellen der Schweiz ein, um Tonträger einzuspielen. Die Adresse verdankte ihr ausgezeichnetes Renommee auch dem dort platzierten und von den Pianisten gerühmten Steinway-Flügel.

 

Weil in der Szene das Gerücht vom wahrscheinlichen Ende des Studios zirkulierte, nutzte Ende der 90-er Jahre der damalige Mittvierziger Carlo Brunner den besagten Flügel, um zirka 50 seiner unveröffentlichten Kompositionen aufzunehmen: Damit zwar die Melodien selber, aber auch, um den besonderen Sound des Flügels zu sichern. Einstimmig fürs Erste. Nur die erste Stimme also wurde mit Klarinette/Saxophon aufgenommen, plus der Klavierbegleit, den ebenfalls der 45jährige Carlo lieferte. Nach drei Tagen im Studio lag das Ergebnis vor. Mustac Tomislav, der Tontechniker im Studio, schenkte Carlo später die Aufzeichnungen mal auf Weihnachten. Die Aufnahmen wurden anschliessend ad acta gelegt.

«Diä hämmer doch nu neume ume», erkundigte sich vor ein paar Wochen der dieses Jahr 65-jährige Carlo Brunner beim heute 45-jährigen Philipp Mettler. Selbstverständlich entdeckten die beiden die erwähnten Tondokumente, die man sich zum ersten Mal gemeinsam zu Gemüte führte. Und Philipp in Erstaunen versetzte: «Das ist ja unglaublich», wie du damals vor 20 Jahren diese Stücke geblasen hast, attestierte dieser dem heutigen Pensionär.

 

Zur Freude der Kenner und Freunde der Carlo-Brunner-Musik entstand aus der Hörprobe die nächste Idee. Sie wurde in den vergangenen Wochen dieses seltsamen Jahres 2020 realisiert und liegt nun mit dieser neuen CD vor. Das Ergebnis wird die Fangemeinde erfreuen und die Protagonisten dürfen darauf stolz sein. Aus der Trouvaille ist ein Werk geworden, das in der Entstehung einmalig ist.

 

Carlo Brunner war 45, als er die Titel einspielte. Dessen erste Stimme wurde für die neue CD «nomal zweistimmig» aus dem Original übernommen. Philipp, der aktuell 45-jährige, spielt heute die zweite Stimme in der Reife des Mittvierzigers. Die beiden Musiker, die seit Jahren zusammen sind und sich in- und auswendig kennen, treffen sich mit dem kreativen Projekt altersmässig mit je 45 Jahren also exakt auf demselben Niveau. Den personellen Rest zu den 18 neuen Titeln steuern Urs Lötscher (Akkordeon) und Schöff Röösli (Klavier) bei.

 

Ein Vergleich

Weil nicht wenige Beziehungen zwischen Volksmusik- und Schwingerfreunden bestehen und der Grossteil dieses Publikums weiss, worum es in den beiden traditionellen Bereichen geht, darf durchaus ein Vergleich angestellt werden. Ein Vergleich, der illustriert, wie die Begegnung zweier sich auf Augenhöhe befindender Koryphäen ausfallen könnte.

Zwischen Ruedi Hunsperger, geboren 1946, und Jörg Abderhalden, geboren 1979 liegen 33 Jahre. Beide sind dreifache Schwingerkönige. Angenommen, wir könnten Hunsperger 26 Jahre vorwärts ins Jahr 1972 transferieren, Abderhalden jedoch ab seinem ersten Königstitel 1998 in Bern etwa 26 Jahre retour, wäre das Aufeinandertreffen der beiden Könige in den 70er Jahren Tatsache geworden. Je nach Tagesform einmal mit diesem oder jenem Ausgang. Mit Sicherheit aber oft mit einem Remis, einem Unentschieden, einem Patt oder - eben einem Gestellten!

 

Wer sich die Spiellust, die Freude, die Musikalität der zwei seelenverwandten Bläser Brunner und Mettler anhört, beide mit 45 wohl auf dem Zenit ihrer Karriere, darf stolz darauf sein, diese exklusive CD in seinem Besitz zu wissen. Wer sie noch nicht hat, müsste sie logischerweise schnellstens erwerben: «S hät, solangs hät».                              

Benken, im Oktober 2020/Geri Kühne

Zwei Stimmig
Carlo Brunner + Philipp Mettler
Artikel-Nr.: CD 28520
Cd

1. Im Schnägge-Tempo
3.26
Hörprobe
2. Tanzbode-Ländler
3.13
Hörprobe
3. Myn Sunneschy
3.33
Hörprobe
4. Jede Ton en Träffer
3.37
Hörprobe
5. Marianne’s Geburtstags-Walzer
2.40
Hörprobe
6. Im Seebuebe-Stil
3.41
Hörprobe
7. Bim Fredy Braun im Studio
2.41
Hörprobe
8. s’Tante Agi chunnt uf Bsuech
3.26
Hörprobe
9. Für’s Berty und de Gummel
2.38
Hörprobe
10. Rund um e Kaiserstock
2.37
Hörprobe
11. Salto-Schottisch
3.36
Hörprobe
12. Erinnerung an Jost Ribary
3.17
Hörprobe
13. Babsi Schnapsi
3.09
Hörprobe
14. Serfauser Sauser
2.40
Hörprobe
15. Sonntagmorgen im Tessin
3.47
Hörprobe
16. Chugelrund und lüpfig
2.53
Hörprobe
17. Üsem Philipp z’lieb
3.26
Hörprobe
18. Hopp Roli
3.10
Hörprobe